Kundenservice: +49 37606 373288 (Mo.-Fr. 9 - 17 Uhr)
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.


Gaming PC Systeme von Aletoware! Dein Profi Shop für Gamer PCs.


Du bist leidenschaftlicher Gamer und suchst einen neuen Gaming PC? Bei uns bekommst Du genau die Hardware-Komponenten, die Du zum Zocken Deiner Lieblings-Games brauchst! Bei Aletoware findest Du Spielecomputer in jeder Preisklasse, von Einsteiger-Modellen bis zu Gaming PCs für Enthusiasten. Konfiguriere Deinen neuen Gaming PC blitzschnell und einfach - exakt nach Deinen Wünschen!

Aletoware Gaming PCs: Für ein intensives Spielerlebnis


Gaming PCs - zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)
  • Preissortierung
  • Preisbereich
  • Grafikkarte
  • Prozessor


																			Gaming PC Ryzen 5 2400G GTX1050 Ti
Gaming PC Ryzen 5 2400G GTX1050 Ti - AMD Ryzen 5 2400G (4x3,6GHz)
- AMD Standardkühler
- 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 - (2x8GB)
- Asus PRIME B450M-A
- 4GB NVIDIA Geforce GTX1050 Ti - Palit Stormx
- 24x LG GH24NS +/-RW SATA
- BE QUIET ! Pure Power 11 CM 400W
- COOLERMASTER MasterBox E500L - Schwarz/Rot
je nach Konfiguration
749.00 ab 749,00€  *
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


																			Gaming-PC Ryzen 7 2700X RX 570
Gaming-PC Ryzen 7 2700X RX 570 - AMD Ryzen 7 2700X (8x3,7GHz)
- Alpenföhn Sella (1150, 2011, AM3, FM2)
- 8GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 - (1x8GB)
- Asus PRIME B450-PLUS
- Sapphire AMD Radeon RX 570 Pulse OC 4GB ITX
- 1TB WD Blue
- 24x LG GH24NS +/-RW SATA
- BE QUIET ! Pure Power 11 CM 500W
- Bitfenix Nova
je nach Konfiguration
889.00 ab 889,00€  *
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


																			Gaming PC Ryzen 5 3600X RX 580
Gaming PC Ryzen 5 3600X RX 580 - AMD Ryzen 5 3600X Sockel AM4
- AMD Standardkühler
- 8GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 - (1x8GB)
- ASROCK X570 Phantom Gaming 4 Sockel AM4
- GIGABYTE AORUS Gaming RX 580
- 1TB WD Blue
- 24x LG GH24NS +/-RW SATA
- BE QUIET ! Pure Power 11 CM 500W
- Corsair Carbide 300R
je nach Konfiguration
949.00 ab 949,00€  *
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


																			Gaming PC i5 9600KF RX 590
Gaming PC i5 9600KF RX 590 - INTEL Core i5 9600KF (6x3.7GHz)
- Alpenföhn Sella (1150, 2011, AM3, FM2)
- 8GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 - (1x8GB)
- ASUS Prime Z390-P Sockel 1151
- MSI Radeon RX 590 ARMOR 8GB
- 1TB WD Blue
- 24x LG GH24NS +/-RW SATA
- BE QUIET ! Pure Power 11 CM 500W
- BeQuiet Silent Base 600 orange
je nach Konfiguration
1089.00 ab 1.089,00€  *
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


																			Gaming PC i7 9700KF RTX 2080
Gaming PC i7 9700KF RTX 2080 - INTEL Core i7 9700KF (8x3.6GHz)
- Alpenföhn Brocken 3
- 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 - (2x8GB)
- ASUS Prime Z390-A Sockel 1151
- Palit GeForce RTX 2080 Super Gamerock 8GB
- 250GB Samsung 860 EVO (SATA-III)
- 3000GB WD Red (SATA-III, 7.200U/Min, 64MB Cache)
- 10x LG BH16NS Blu-Ray-Brenner SATA
- 650W BeQuiet Straight Power E11 Modular
- BeQuiet Silent Base 600 orange
je nach Konfiguration
2079.00 ab 2.079,00€  *
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Gaming PCs - zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)

Für jeden Gamer etwas dabei - Welcher PC ist der richtige für mich?

Bevor es an das Zusammenstellen Deines neuen Gaming PCs geht, stellt sich die zentrale Frage: Wie viel Budget steht Dir zur Verfügung? Das entscheidet darüber, in welcher Preisklasse Du Dich nach Hardware-Komponenten umsiehst.

Einen coolen Zocker PC bekommst Du bereits für kleines Geld. Falls Du allerdings imposante 4K-Games spielen und sämtliche Details genießen willst, brauchst Du anderes Equipment als ein Gelegenheits-Zocker, der ab und zu zur Entspannung mal ein Online-Game macht.

Was bei der Zusammenstellung Deines neuen Gaming PCs eine Rolle spielt:

  • Wie hoch ist Dein Budget?
  • Welche Games möchtest Du zocken? (Liebst Du es, Dich online mit anderen zu messen? Spielst Du vor allem Games wegen ihrer spannenden Story? Oder weil Du Strategie-Spiele liebst? Oder genießt Du es, vollkommen in liebevoll ausgearbeitete Gaming-Welten einzutauchen?)
  • Wie wichtig sind Dir grafische Details? / Welche Auflösung strebst Du an?


Die passende Leistungsklasse wählen

Das Herzstück Deines neuen Gaming-PCs - und damit auch einer der größten Kostenfaktoren - ist die Grafikkarte. Ihre Aufgabe ist das Rendern der einzelnen Frames (Bilder). Mit einer leistungsstarken GPU (Graphics Processing Unit) sorgst Du dafür, dass Du Deine Games ruckelfrei, flüssig und in hoher Detailtreue zocken kannst.

Wichtig ist, dass Du an unserem PC Konfigurator einen Prozessor in derselben Leistungsklasse einplanst. Sonst nutzt Dir die beste Grafikkarte nichts. Nehmen wir an, Dein Prozessor hat nicht genug Power. Dann bremst er die Grafikkarte aus. Dadurch sinkt die Framerate pro Sekunde und das Game fängt an zu ruckeln.

Umgekehrt ist es nicht sinnvoll, wenn Du Dein Geld in einen High-End-Prozessor steckst und ihn mit einer Einsteiger-Grafikkarte kombinierst. Dann kommt die Grafikkarte, salopp gesagt, mit dem Rendern nicht hinterher und Du nutzt die wahre Kapazität Deiner CPU überhaupt nicht aus.


Die perfekte Hardware

Neben der Grafikkarte und dem Prozessor sind das Mainboard und der Arbeitsspeicher für die Leistung Deines Gaming PCs entscheidend.

Gaming-Hardware lässt sich grob in vier Kategorien unterteilen. Diese Einordnung hilft Dir dabei, die passenden Komponenten zu finden und miteinander zu kombinieren:

  • Entry-Level (Einsteiger)
  • Mid-Level (Mittelklasse)
  • High-End (Oberklasse)
  • Enthusiast (Enthusiasten)

Welche Kategorie für Dich am besten geeignet ist, hängt davon ab, wie oft Du PC Games zockst und welche Ansprüche Du dabei an Qualität und Auflösung stellst. Kurz gesagt: Es kommt darauf an, was für eine Art Gamer Du bist.

Entry-Level

Bist Du jemand, der nur gelegentlich zockt? Bevorzugst Du Games, die geringe Anforderungen an die Hardware stellen? Dazu gehören zum Beispiel einfache Browser-Games, viele eSport-Titel und Free-to-Play-Games. Wenn Du bei der Grafik mit wenig Details zufrieden bist und vor allem Freude am Wettkampf mit anderen hast, reicht ein günstiger Einsteiger Gaming PC für Dich vollkommen.

Mid-Level

Legst Du Wert auf eine Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel)? Wenn Du beim ruckelfreien Spielen grafische Details genießen und in Spielwelten eintauchen möchtest, ist ein Mid-Level Gaming PC das Richtige für Dich.

High-End

Du planst, regelmäßig Spiele in 4K/UHD-Auflösung mit hoher Detailtreue zu zocken und möchtest Virtual Reality flüssig darstellen? Dann ist ein High-End Gaming PC für Dich die erste Wahl.

Enthusiast

Oder bist Du sogar ein absoluter Gaming-Enthusiast? Enthusiast-Gaming-PCs stellen die Königsklasse unter den Zocker PCs dar. Unter ihrem Gehäuse stecken häufig zwei High-End-Grafikkarten, übertaktete Prozessoren und Arbeitsspeicher (RAM) mit hohen Taktraten. All das schafft optimale Voraussetzungen für eindrucksvolles 4K-Gaming.


Gaming-Grafikkarten - welche Grafikkarte brauche ich?

Fang beim Zusammenstellen Deines neuen Gaming PCs am besten mit der Auswahl der Grafikkarte an. Dabei hast Du die Wahl zwischen einer NVIDIA GeForce oder einer AMD Radeon.

AMD ist überwiegend im Einsteiger- und Mittelklasse-Segment vertreten. NVIDIA findet sich bevorzugt im High-End und Enthusiast-Segment.

Gerade im Gaming-Bereich ist es sinnvoll, auf die aktuellsten Grafikkarten zurückzugreifen. (Falls Du mit einem knappen Budget auskommen musst und Dich im Entry-Level bewegst, kommt eine ältere Grafikkarten-Generation eventuell trotzdem für Dich in Frage.)

Aktuell sind bei NVIDIA die "RTX 20"-Serie und bei AMDs Radeon die Serien RX-500 und RX Vega. Hast Du Dich auf einen Entwickler und eine Serie festgelegt, geht es an die Auswahl der passenden Variante. Achte beim Grafikspeicher darauf, ob unterschiedliche Größen verfügbar sind.

Angenommen, Deine Wahl fällt auf eine GeForce RTX 20 von NVIDIA. Dann hast Du die Möglichkeit, Dir beispielsweise mit der GeForce RTX 2060 einen ordentlichen Mid-Level Gaming PC zusammenzustellen.

Die Zocker Grafikkarte gibt es in zwei Varianten mit...

  • 3 GB Videospeicher und
  • 6 GB Videospeicher und
  • 11 GB Videospeicher.

Mit 6 GB Videospeicher bewegst Du Dich im unteren Mittelfeld. Mit der 11 GB-Variante erwirbst Du einer der besten Grafikkarten in diesem Preissegment.

Nicht immer sind die Entwickler auch die Hersteller der Grafikkarten. Der überwiegende Teil wird von Lizenzpartnern wie MSI, EVGA oder ASUS produziert. Sie verwenden unterschiedliche Lösungen zum Kühlen von Grafikchip, Spannungswandler und Grafikspeicher und bieten Gaming Grafikkarten mit verschiedenen Taktraten an.

Steht die Grafikkarte für Deinen neuen Zocker PC fest, kannst Du Dich auf die übrigen Komponenten konzentrieren.


Prozessor & Mainboard

Dein Prozessor beziehungsweise die CPU (Central Processing Unit) ist die zentrale Recheneinheit Deines Computers. Zur Erinnerung: Er sollte aus derselben Leistungsklasse stammen wie Deine Grafikkarte, damit Du ruckelfrei spielen und die volle Leistung Deines Prozessors ausschöpfen kannst.

Das Mainboard stellt die Grundlage für die Hardware dar. Es entscheidet darüber, wie Du Deinen Gaming PC ausbauen kannst.

Damit Dein neues System läuft, brauchst Du ein Mainboard, das mit Deinem Prozessor kompatibel ist. Ein AM4-Mainboard kannst Du beispielsweise nur mit AM4-CPUs von AMD kombinieren. Eine Sockel-1151-CPU von Intel braucht ein Sockel-1151-Mainboard. In unseren Produktbeschreibungen findest Du Infos dazu, welche CPU für welches Mainboard geeignet ist.

  • Planst Du, Deinen Gaming PC zur Bildbearbeitung zu verwenden? Für aufwendige Foto-Arbeiten sind hohe Taktraten sinnvoll.
  • Falls Du Deinen Fokus auf das Bearbeiten, Schneiden und Rendern von Videos legst, sind mehr Rechenkerne von Vorteil.

Soundkarte

Aktuelle Mainboards sind bereits mit einer Onboard-Soundkarte bestückt. Deine Lautsprecher und Soundsysteme lassen sich also direkt anschließen.

Zählst Du zu den audiophilen Gamern? Falls Du Wert auf exzellenten Ton bei der Wiedergabe von Musik und Soundeffekten legst, ist eine separate Soundkarte sinnvoll. Neben besserer Audioqualität gewinnst Du damit zusätzliche Einstellungs- und Anschlussmöglichkeiten.


Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher, auch RAM (Random-Access Memory), spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle. Er speichert Daten zwischen und verhindert, dass Dein Hauptprozessor (CPU) ausgebremst wird.

Tipps:

  • Wenn Dein Budget knapp ist, starte mit einem einzelnen 8-GB-RAM-Riegel. Für das reine Gaming reicht das. Du kannst später unkompliziert baugleiche Riegel nachrüsten. Im Einsteiger-Segment reicht ein DDR4-RAM mit einer Taktrate von 2.400 MHz. Sämtliche bei Aletoware erhältliche Mainboards in diesem Preissegment sind damit kompatibel.
  • Bist Du im Mid-Level unterwegs, solltest Du Dich für 16 GB Arbeitsspeicher und Taktraten bis 2.666 MHz entscheiden.
  • Stellst Du Dir einen Zocker PC im High-End-Segment zusammen, solltest Du 16 GB RAM mit Taktraten von mindestens 3.000 MHz (oder mehr) anpeilen. Höhere Taktraten bedeuten eine höhere Zugriffsgeschwindigkeit des Prozessors auf den Arbeitsspeicher. So vermeidest Du selbst minimale Ruckler beim Gaming.
  • Bewegst Du Dich auf Enthusiasten-Level? Zusätzlich arbeitest Du viel mit Videoschnitt? Dann empfehlen wir Dir, 32 GB RAM im Dual- oder Quad-Channel zu nutzen.

CPU-Kühler

Der CPU-Kühler verhindert, dass Dein Prozessor während des Gamings überhitzt. Er sollte groß genug sein, um die Wärme zuverlässig abzuleiten. Angenommen, Dein CPU erzeugt eine TDP (Thermal Design Power) von 65 Watt. Dann sollte Dein CPU-Kühler mit dieser TDP zurechtkommen.

Lüfter, die unter Volllast laufen, sind in der Regel deutlich zu hören. Möchtest Du, dass Dein Gaming-PC so leise wie möglich arbeitet? Dann wähle einen extragroßen Kühler. Dadurch entlastest Du die zusätzlichen Lüfter.

Möglicherweise möchtest Du ohnehin auf eine Luftkühlung verzichten und stattdessen eine Wasserkühlung installieren.

Wasserkühlungen gibt es in zwei Varianten.

Du hast die Wahl zwischen...

  1. einer sofort einsetzbaren All-in-One-Wasserkühlung (AiO) und
  2. einer Custom-Wasserkühlung, die aus einzelnen Komponenten besteht.

Festplatten - HDD (Hard Drive Disc) oder SSD (Solid State Disc)?

Auf Festplatten installierst Du Dein Betriebssystem und Deine Programme. Außerdem bieten sie Platz für Deine Spiele- und Musiksammlung, Deine Videos, Fotos und sonstigen Daten. Sowohl auf HDDs als auch auf SSDs lassen sich enorme Datenmengen unterbringen.

Der größte Vorteil von HDD-Festplatten ist ihr vergleichsweise niedriger Preis. Nachteilig ist, dass sie langsamer arbeiten als SSD-Festplatten. Außerdem sind ihre Betriebsgeräusche deutlich hörbar. Mit 3,5 Zoll sind sie etwas größer als SSDs. In sehr kompakten Gehäusen wird es bei der Montage also unter Umständen eng.

SSDS bieten zahlreiche Vorteile:

  • Sie sind beinahe lautlos im Betrieb. Das heißt, es gibt keinen unschönen Lärm beim Gaming oder Filmabend.
  • Dank Ihrer kleinen Bauweise (2,5 Zoll) passen sie problemlos in kompaktere Gehäuse.
  • SSDs ermöglichen eine hohe Zugriffsgeschwindigkeit auf die abgespeicherten Daten.
  • Sie sind sparsam im Stromverbrauch.

SSD und HDD kombinieren

Tipp: Du kannst Dir die Vorteile beider Festplattenarten zunutze machen. Verwende eine schnelle SSD für Dein System und Deine wichtigsten Spiele. Die hohe Zugriffsgeschwindigkeit bedeutet schnellere Ladezeiten. Dein Budget ist in einer SATA-SSD mit 500 GB gut investiert. Einige SSDs mit höherer Kapazität trumpfen zusätzlich mit noch höheren Lese- und Schreibgeschwindigkeiten auf.

Deine Daten sicherst Du auf einer langsameren, dafür aber günstigeren HDD.


SATA 6G oder PCIe?

In der Regel werden Festplatten über SATA 6G angebunden. Dadurch bist Du allerdings auf die Geschwindigkeit dieses Standards beschränkt. Das neuere NVMe-Protokoll (Non-Volatile-Memory-Express) bietet Dir die Möglichkeit, SSDs über die deutlich schnellere PCIe-Schnittstelle anzubinden.

Vorteil PCIe: Die Zugriffsgeschwindigkeit ist bis zu achtmal höher als bei SATA-SSDs.

Entscheidungshilfe:

  • Falls Du mit Deinem Zocker PC im Mid-Level unterwegs und mit Full-HD vollauf zufrieden bist, reicht für Dich eine SATA-SSD vollkommen aus.
  • Bei einem Enthusiast-Gaming-PC zum Zocken von topaktuellen Games in 4K/UHD-Auflösung hast Du mit einer PCIe-NVMe den Vorteil, dass sich die Ladezeiten verkürzen.

Netzteil

Das Netzteil versorgt Deinen Gaming PC mit Strom. Es wandelt den Strom aus der Steckdose in drei neue Spannungen um: 3,5 Volt, 5 Volt und 12 Volt.

Das PSU (Power Supply Unit) hat zwar nicht direkt Einfluss auf die Performance eines Games. Sparen solltest Du hier dennoch nicht:

Markennetzteile...

  • arbeiten effizienter.
  • bringen in der Regel tatsächlich die beworbene Leistung.
  • besitzen zuverlässige Schutzschaltungen und
  • eine leisere Belüftung.

Die angegebene Wattzahl zeigt ihre maximale Leistungsfähigkeit.

Tipp: Orientiere Dich bei der Auswahl des Netzteils an der Grafikkarte, die Du für Deinen Gaming PC ausgesucht hast. In den meisten Fällen ist sie der größte Stromfresser. Die Beschreibung verrät Dir, welche Leistung Dein neues Netzteil liefern sollte. In der Regel ist bei Markenherstellern eine „Reserve“ für CPU und sonstige Komponenten bereits inbegriffen.


Gehäuse

PC-Gehäuse findest Du in allen erdenklichen Formen und Größen. Ausschlaggebend für die Auswahl sind folgende Punkte:

  • Welchen Formfaktor hat Dein Mainboard?
  • Welche Kühlung bekommt Dein neuer Gaming PC? (Eine Custom-Wasserkühlung braucht Platz.)
  • Wie viel Raum steht Dir für das Gehäuse zur Verfügung?
  • In welchem Raum soll Dein Gaming PC stehen?
  • Welche Wünsche hast Du in Bezug auf Farbe, Material und Extras wie eine stylische Beleuchtung?

Big-Tower / Full-Tower

Big-Tower, die Riesen unter den Gehäusen, sind für Enthusiast-Gaming-PCs häufig die erste Wahl. Sie bieten reichlich Einbaumöglichkeiten für Hardware, Lüfter und Radiatoren. Nachteil: Sie sind entsprechend groß, schwer und sperrig.

Midi-Tower

Midi-Tower liegen mit ihrer Größe im Mittelfeld und sind darum bei Gamern beliebt: Es gibt diese Gehäuse in sämtlichen Preisklassen von schlicht bis aufwendig. Darunter findest Du beispielsweise attraktive Modelle mit Tempered Glass oder RGB-LED-Beleuchtung. Falls Du eine Wasserkühlung einbauen möchtest, solltest Du auf die verfügbaren Radiator-Slots achten.

Micro-ATX-Gehäuse

Diese würfelförmigen Cube-Gehäuse sind für kleine Mainboards konzipiert. Häufig erfolgt der Einbau horizontal. Allerdings ist es schwieriger, eine Custom-Wasserkühlung in einem Micro-ATX- oder Mini-ITX-Gehäuse zu verbauen als in meine Midi- oder Big-Tower. Die unauffälligen Cases erinnern rein optisch an HiFi-Elemente. Sie fügen sich unauffällig in das heimische Wohnzimmer ein und lassen sich problemlos im Wohnzimmerschrank unterbringen.

Demensprechend eignen sie sich vom Design her besonders gut für Heimkino-PCs beziehungsweise Multimedia-PCs. Falls Du Dich für diese Variante entscheidest: Es ist platzbedingt nur bei sehr wenigen Modellen möglich, eine Wasserkühlung einzubauen.

Silent-Gehäuse

Gehäuse mit Dämmung oder besonders gutem Airflow gelten als Silent-Cases.

Wie Lärm verhindert wird:

  • Dämmmatten reduzieren Schwingungen.
  • Dank ausgezeichneter Belüftung arbeiten die Lüfter im niedrigen Drehzahlbereich.
  • Das Case besitzt eine passive Kühlung.

Optische Laufwerke

Heutzutage ist das Downloaden von Software üblich. Dementsprechend verlieren optische Laufwerke wie DVD- und Blu-ray Laufwerke zunehmend an Bedeutung.

Sinnvoll ist ein DVD- / Blu-ray Laufwerk für dich, wenn Du...

  • eine umfangreiche Filmsammlung auf DVD und BluRay Dein Eigen nennst und diese am Gaming PC abspielen möchtest.
  • Deine Daten auf externen Datenträgern sicherst.
  • ein Großteil Deiner Musiksammlung auf CD vorliegt.

Betriebssystem und Software

Als Betriebssystem bietet sich Windows an. Der größte Vorteil, wenn Du Dich für den Marktführer entscheidest: Die meisten großen Softwarehersteller konzentrieren sich bei ihrer Produktentwicklung auf Microsoft Windows.

Außerdem brauchst Du beim Zocken eine gute Internet Security, um Dich vor Malware wie Viren und Trojanern zu schützen. In Frage kommen dafür zum Beispiel Avast Internet Security, Avira Internet Security, Eset Internet Security, Kaspersky Internet Security oder Norton Internet Security.

Die Online-Plattform Steam ist beinahe ein Muss für unkompliziertes Gaming. Auf der größten Online-Vertriebsplattform für PC-Games kannst Du eine Vielzahl von Spielen kaufen und Dich in Foren mit anderen Usern austauschen. (Übrigens: Die Software gibt es nicht nur für Windows-PC, sondern auch für Systeme, die unter MacOS oder Linux laufen.)

Um beim Zocken mit anderen Usern sprechen zu können, brauchst Du ebenfalls entsprechende Software. Für die sogenannte InGame-Kommunikation kannst Du Skype, Discord oder TeamSpeak verwenden. Informier Dich am besten, was in Deinem Lieblingsgame üblich ist.

Ein weiteres nützliches Tool ist LogMeIn Hamachi. Damit richtest Du ein virtuelles Netzwerk ein. Es verbindet unterschiedliche Gaming PCs via VPN. Das gibt Dir die Möglichkeit, mit Deinen Kumpels Daten auszutauschen und auf sichere Weise zu zocken.

Hast Du vor, Let's Plays aufzunehmen und auf YouTube hochzuladen? Erste Gehversuche kannst Du mit der kostenlosen Freeware "Open Broadcaster Software Studio" machen. Bild und Ton werden automatisch aufgenommen und live gestreamt.

Ein ergänzendes Nice-to-Have ist die Freeware f.lux. Falls Du zu den Hardcore-Gamern gehörst, kannst Du damit Deinen Augen etwas Gutes tun: Das Programm ändert automatisch die Farbeinstellungen Deines Monitors und passt sie der herrschenden Tages- beziehungsweise Nachtzeit an.


Zubehör

Zu Deinem neuen Zocker PC brauchst Du selbstverständlich das richtige Zubehör.

In der Regel gehören zur Gaming Peripherie...

  • ein Monitor (22 bis 55 Zoll), der mit Deiner Grafikkarte kompatibel ist (G-Sync-Technologie von NVIDIA oder FreeSync von AMD),
  • eine an Deine Bedürfnisse anpassbare Gaming Mouse inklusive Sensoren mit hoher Abtastrate,
  • ein mechanisches Keyboard,
  • ein 5.1- oder 7.1- Surround Headset zum Ausblenden von Umgebungsgeräuschen und für ein extra-genaues Lokalisieren von Geräuschen und
  • ein bequemer, ergonomischer Gaming Stuhl für ausgedehnte Gaming Sessions.

Die Gaming Peripherie kommt häufig mit RGB-LED-Beleuchtung, die Du farblich an die Beleuchtung Deiner Hardware anpassen kannst.

Entscheidungshilfe Monitor

Wichtig ist neben der Größe Deines Bildschirms zunächst die Kompatibilität mit Deiner Grafikkarte (NVIDIA oder AMD).

Achte bei der Auswahl des Monitors für Deinen Gaming PC unbedingt auf die Auflösung: Möchtest Du Games in 4K/UHD-Auflösung zocken, brauchst Du einen Bildschirm, der dieses Format wiedergeben kann.

Auch das Panel solltest Du nicht außer Acht lassen:

  • TN-Panels bedeutet höhere Bildwiederholungsraten und schnelle Reaktionszeiten
  • IPS-Panels überzeugen durch eine genauere Farbwiedergabe und einen weiteren Blickwinkel

Weitere Punkte, die Du Dir vor dem Kauf überlegen solltest, sind die möglichen Wiedergabe-Formate (16:9, 21:9, 16:10) verfügbare Halterungen und ergonomische Einstellmöglichkeiten.


Häufig gestellte Fragen (FAQ)

1. Kommt der PC zusammengebaut, oder muss ich zu Hause noch etwas selbst montieren?

Dein PC kommt fix und fertig montiert bei Dir an. Genauso, wie Du ihn am Konfigurator zusammengestellt hast! Du brauchst nur noch Deine Peripheriegeräte anschließen. Danach kannst Du Deinen neuen Gaming PC sofort in Betrieb nehmen.

2. Ist der PC voll funktionsfähig oder muss ich noch Treiber oder gar Windows installieren?

Am liebsten willst Du sofort zocken? Kein Problem: Wenn Du möchtest, übernehmen wir das Installieren des Betriebssystems und der Treiber für Dich. Wähle bei Deiner Bestellung einfach die entsprechenden Einzelpositionen im PC Konfigurator aus. Für diesen Service berechnen wir einen kleinen Aufpreis.

3. Wird auf dem PC-System das Spiel XY laufen?

Das hängt von den Anforderungen des Spiels und von Deiner PC-Konfiguration ab. Prüfe am besten zunächst die Vorgaben des Spielepublishers und stimme Deine Zusammenstellung darauf ab. Unser PC Konfigurator bietet Dir die Möglichkeit, zahlreiche zueinander passende Hardwarekomponenten zu kombinieren.

4. Mein PC startet nicht mehr bzw. weist einen Defekt auf. Was kann ich tun?

Keine Panik: Wir gewähren Dir auf jeden bei uns konfigurierten und gekauften Gaming PC zwei Jahre Garantie und Support. Durch unseren Pickup & Return-Service ist der Aufwand für Dich minimal. Wende Dich telefonisch an unsere Support-Hotline: +49 37606 373288. Oder sende uns eine E-Mail an info@aletoware.com. Wir versuchen, Dein Problem so schnell wie möglich zu beheben.

5. Ich möchte einen Gaming PC kaufen, bin aber immer noch unsicher, welche Komponenten für mich die richtigen sind. Wer hilft mir weiter?

Bei Fragen kannst Du Dich selbstverständlich jederzeit an das Aletoware-Team wenden. Wir helfen Dir dabei, den perfekten Gaming PC für Dein Budget zusammenzustellen.